Das Getting Ready – was ist das und wieso macht es Sinn?

Das Getting Ready oder ganz auf Deutsch „sich fertig machen“ ist die Zeit an dem Tag eurer Hochzeit, in der ihr euch auf das Ereignis selber vorbereitet – also „fertigt macht“. Egal ob anziehen, Haare oder Makeup. Aus dem Getting Ready ist mittlerweile ein Trend geworden, der vor allem beliebt unter Frauen ist. Jedoch findet das Ganze auch beim Bräutigam immer mehr Gefallen.

Behaltet die Zeit im Hinterkopf!

Wahrscheinlich macht ihr euch mit euren Brautjungfern gemeinsam fertig, während ihr die Haare schön machen lasst, euer Makeup auftragt und Sekt schlürft und im Hintergrund eine genau dafür ausgewählte Playlist laufen lasst. Genauso sieht ein angenehmes Getting Ready aus. Während ihr es euch gut gehen lasst, ist euer Hochzeitsfotograf schon fleißig am fotografieren, denn auch beim Getting Ready können tolle Fotos entstehen.Behaltet allerdings bei aller Vorfreude die Zeit im Hinterkopf, denn die vergeht meist schneller als einem Lieb ist! Damit die Braut nicht zu spät oder sogar viel zu spät in der Kirche oder am Trauungsort ankommt, ist es wichtig, dass ihr einen Zeitplan parat habt, nach dem ihr euch richten könnt. Immerhin müssen auch die Brautjungfern geschminkt werden und ebenfalls am Trauungsort erscheinen. Plant für Haare und Makeup pro Person also ca. 60 – 90 Minuten ein, je nach Aufwand und Person vielleicht sogar länger. Braut, Trauzeugin und Mutter der Braut werden vermutlich länger benötigen als die Brautjungfern. Plant daher je nach Bedarf sogar eine halbe Stunde mehr ein.

Das Brautkleid

Hängt das Brautkleid gleich früh am Morgen auf und entfernt es aus der Kleideraufbewahrungstasche, damit es „atmen“ kann. Am besten hängt ihr es irgendwo auf, wo nicht unbedingt jeder hinkommt und es versehentlich verschmutzen kann. Um ein schönes Foto hinzubekommen, kann das Brautkleid beispielsweise an einem schönen Vintagespiegel aufgehangen werden.

Essen und Trinken während dem Getting Ready

Ihr wollt sicherlich keine „hangry“ (hungry + angry) Brautzilla und Brautjungfern… Spaß bei Seite. Aber denkt auch für das Getting Ready an genügend Knabbereien und Getränke. Ihr verbringt immerhin mehrere Stunden damit, euch fertig zu machen und der Hunger kommt bestimmt. Außerdem braucht die Braut etwas im Magen um den Kreislauf bei aller Aufregung stabil zu halten!

Alkoholische Getränke minimieren

Auch bei aller Vorfreude auf das große Ereignis – der Alkohol sollte beim Getting Ready auf das Nötigste reduziert werden, damit niemand bereits vor der Feier angetrunken zur Trauung erscheint. Nach der Trauung kann nämlich immer noch genug Sekt und sonstiges getrunken werden.

Frische Luft und stille Ecken

Stellt sicher, dass die Location für euer Getting Ready ausreichend Plätze hat, um sich eine kleine Auszeit zu nehmen. Egal ob ein stilles Eckchen oder draußen an der frischen Luft. Bei so vielen Leuten, die sich gleichzeitig in einem Raum fertig machen müssen, braucht der Eine oder die Andere einfach mal eine kleine Auszeit oder sogar Raucherpause.

Brautjungfern Geschenke

Das Getting Ready ist der ideale Zeitpunkt euren Brautjungfern eure Danksagungen und Geschenke zu überreichen. Hier seid ihr noch ein letztes Mal alle zusammen unter Frauen und könnt einmalige Momente teilen. Ein toller Zeitpunkt für erinnerungswürdige Gruppenfotos.

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll Up